Der Veteran World Cup von 1988 - 2012

teamlogo 2

Von 1988 bis 2012 wurde für die Senioren (Masters) in der Europe eine Veteranen-Weltmeisterschaft ausgesegelt.

Das Team Germany der Europe Senioren vertrat uns regelmäßig beim Veteran World Cup.
Hier gibt es eine Übersicht der bisherigen Ergebnisse.

Veranstaltungsorte des Veteran World Cup 1988 - 2012

25. Veteran World Cup 2012, Spanien Flavia Gola
25. Veteran World Cup 2012, Neuseeland, Bay of Islands
24. Veteran World Cup 2011, Tschechien, Lake Nove Mlyny
23. Veteran World Cup 2010, Deutschland, Dümmer See
22. Veteran World Cup 2009, Belgien Lake Plate Taille 
21. Veteran World Cup 2008, Frankreich Bretagne Quiberon
20. Veteran World Cup 2007, Spanien Sant Pere Pescador
19. Veteran World Cup 2006, Dänemark Skive
18. Veteran World Cup 2005, Polen Poznan
17. Veteran World Cup 2004, Österreich Neusiedler See
16. Veteran World Cup 2003, Frankreich Biscarosse
15. Veteran World Cup 2002, Tschechien Lipno See
14. Veteran World Cup 2001, Deutschland Scharmützelsee
13. Veteran World Cup 2000, Spanien Barcelona
12. Veteran World Cup 1999, Belgien Platte-Taille
11. Veteran World Cup 1998, Frankreich Lac de Naussac
10. Veteran World Cup 1997, Ungarn Csopak
09. Veteran World Cup 1996, Dänemark Abenra
08. Veteran World Cup 1995, Tschechien Cheb
07. Veteran World Cup 1994, Spanien Premia de Mar
06. Veteran World Cup 1993, Deutschland Flensburg
05. Veteran World Cup 1992, Frankreich Cannes
04. Veteran World Cup 1991, Ungarn Balaton
03. Veteran World Cup 1990; Dänemark Skive
02. Veteran World Cup 1989, Deutschland Pilsensee
01. Veteran World Cup 1988, Tschechien, Bruenn

Die Rückseite der Veteran World Cup Flagge

flaggenrueckseite

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

Entstehung des Ischias Cup

ischiascuppokal
Nach einer Herbsttagung des erweiterten Vorstands 1998 fuhren die im Norden wohnenden in dem Auto der Familie Dankowski wieder nach Hause. Raimund Dankowski, damals Vorsitzender der Europe-KV, lud nach der Heimkehr in Bordesholm noch zu einem kleinen Kaffee ein, bevor sich alle auf den Weg nach Hause machten. Raimund wurde, verstärkt durch das lange Sitzen im Auto sowie während der beiden Sitzungstage, von Rückenschmerzen geplagt. Beim Kaffetrinken ergab ein Wort das andere, z.B. dass für Raimund mit seiner Größe und nun auch mit den Rückenproblemen eine eigene Wertung in der Europe nötig werden würde, die man „Ischias-Cup“ nennen könnte. Jeder kann sich denken, dass der Spaß dabei groß war. Der Begriff „Ischias-Cup“ regte die Kreativität an, so dass die Regattaserie gleichen Namens für die Senioren ins Leben gerufen wurde, u.a. auch mit dem Ziel, die „alten“ Europe-Segler mindestens drei Mal im Jahr zu einer Regatta zu locken. Sogleich wurden für das Jahr 1999 die Regatten festgelegt. Dann wurden noch die Aufgaben verteilt: Rolf Brinkmann (übrigens der erste Gewinner) organisierte das „Lendenwirbelstück“, ich den Sockel mit Gravur und schon war der Ischias-Cup geboren.

Wertung


teilnehmen können alle Senioren (> 26 Jahre alt) es werden 3 Wettfahrtserien pro Saison eingeplant (siehe Regattakalender) der Segler/die Seglerin (gemeinsame Wertung) mit der geringsten Summe aus den ersegelten Plätzen gewinnt (z.B. die Plätze 3, 6 und 2 ergeben 11 Punkte) bei Nichtteilnahme an einer Serie bekommt der Segler folgende Punkte: Anzahl der teilnehmenden Senioren über alle drei Serien + 1

Anja Fiedler

Gewinner des Ischias Cup Pokals

 

2014 -
2013 -
2012 - Robert Jüllig GER 1202 SCN
2011 - Robert Jüllig GER 1202 SCN
2010 - Rainer Carlsdotter GER 1387 BoSV
2009 - Fabian Mocha GER 1353 LRV
2008 - Susanne Emonds GER 1530 YC BG
2007 - Rainer Carlsdotter GER 1387 BoSV
2006 - Kai Harder GER 1234 BoSV
2005 - Kai Harder GER 1234 BoSV
2004 - Susanne Emonds GER 1530 YC BG
2003 - Carsten Albrecht GER 19 BoSV
2002 - Anja Fiedler GER 1281 TSVS
2001 - Kai Harder GER 1234 BoSV
2000 - Kai Harder GER 1234 BoSV
1999 - Rolf Peter Brinkmann GER 1122 LRV

Entstehung

Seit längerer Zeit machten Matthias und ich uns Gedanken, wie man erreichen könnte, die Deutsche Meisterschaft zu einem Event für junge und jung gebliebene Europe - Seglerinnen und Segler zu machen.

Die Mitglieder zwischen 15 und 30 sind schon immer gut vertreten, die aktiven Seglerinnen und Segler höheren Alters dagegen sehr selten. Wir bedauerten schon lange, dass gerade diese - auch wegen der im Rahmen der IDM stattfindenden Mitgliederversammlung – so wenig präsent waren.

So begannen wir, 2009 zur IDM in Röbel eine Veranstaltung für ältere Europesegler vorzubereiten. Per email wurde eine Umfrage unter den Senioren gestartet, um Meinungen und Wünsche zu erfahren.

Viele Vorschläge kamen,  die von getrennten Bahnen, Offenheit auch für junge Neueinsteiger, die die Quali (noch) nicht geschafft haben bis zu der Anzahl der Tageswettfahrten reichten. Aber auch der leichte Gegenwind, besonders der Termin Anfang Oktober und weniger „seniorenfreundliche“ Segelreviere waren Argumente, die schließlich zu einem Ergebnis führten. Gemeinsam mit dem ausrichtenden Verein, dem Röbeler Segelverein Müritz, wurde folgendes ausgeschrieben:

 

Startberechtigt zur German Masters sind:

  • Damen Ü29
  • Herren Ü34

die Mitglied der DEKV sind.

Eine Qualifikation ist nicht erforderlich. Eine Kontrollvermessung findet nicht statt. Eine Haftpflichtversicherung soll entsprechend Ausschreibung nachgewiesen werden.

So fanden in Röbel die ersten German Masters statt. Die dann tatsächlich sehr heftigen Wetterbedingungen haben alles von Jung und Alt gleichermaßen gefordert. So manches schmerzende Körperteil war mit der Rückkehr in den sicheren Hafen und den warmen Würstchen sowie heißem Glühwein gleich viel erträglicher.

Alle fanden, dieser erste erfolgreiche Versuch sollte unbedingt eine Fortsetzung finden.

Ute Müller GER-91

Entstehung des Seniorenpokals

seniorenpokalSeniorenpokal

1987 hat sich unser Chef Vermesser Nicki Nocke gedanken über die Teilnahme der Senioren an den Regatten gemacht. Ein besonderer Anreiz für die aktiven Senioren sollte geschaffen werden. Somit entstand der Seniorenpokal, der von Nicki für die Senioren gestiftet wurde. Seitdem wird jedes Jahr an wechselnden Austragungsorten um den Pokal gesegelt. Der jeweilige Gewinner ist für die nächste Austragung verantwortlich und kann die Regatta, wo als Sonderwertung um diesen Pokal gesegelt werden soll, frei festlegen. Zusätzlich sollte der Gewinner des Vorjahres drei kleine Preise für die Gewinner bereitstellen denn der Seniorenpokal ist ein Wanderpokal.


Wertung



teilnehmen können alle Senioren (> 26 Jahre alt); es wird nur eine Regatta pro Saison eingeplant (siehe Regattakalender)

Weiter unten seht ihr die Liste der bisherigen Austragungsorte und natürlich auch die jeweiligen Gewinner.

Gewinner des Seniorenpokals:
 

2018 - 
2017 - Partwitz Andreas Pfalzgraf GER 1734 SVP
2016 - Altwarmbüchen Anne Marung GER 1253 BSC
2015 - Altwarmbüchen Till Gusky GER 70 WVW
2014 - Altwarmbüchen Martin Kotte  GER 24 WSV
2013 - Altwarmbüchen Fabian Mocha GER 1353 LRV
2012 - Altwarmbüchen Fabian Mocha GER 1353 LRV
2011 - Altwarmbüchen Fabian Mocha GER 1353 LRV
2010 - Preetz Fabian Mocha GER 1353 LRV
2009 - Preetz Anja Fiedler GER 1281
2008 - Louisenlund Mocha GER 1353 LRV
2007 - Preetz Fabian Mocha GER 1353 LRV
2006 - Preetz Martin Kotte GER 24 WSV
2005 - Ratzeburg Rolf Brinkmann GER 1122 LRV
2004 - Ratzeburg Martin Kotte GER 24 WSV
2003 - Louisenlund Anja Fiedler GER 1281 TSVS
2002 - Ratzeburg Kai Harder GER 1234 BoSV
2001 - Bosau Anja Fiedler GER 1281
2000 - Laboe Birgit Engel GER 1414 KYC
1999 - EutinAnja Fiedler GER 1281 TSVS
1998 - Bordesholm Kai Harder GER 1234 BoSV
1997 - Kirchmöser Kai Harder GER 1234 BoSV
1996 - Blankenese Kai Harder GER 1234 BoSV
1995 - Einfeld Kai Harder GER 1234 BoSV
1994 - Steinhude Kai Harder GER 1234 BoSV
1993 - Friedrichstadt Kai Harder GER 1234 BoSV
1992 - Pilsensee Kai Harder GER 1234 BoSV
1991 - LaboeKai Harder GER 1234 BoSV
1990 - BosauKai Harder GER 1234 BoSV
1989 - Breitbrunn Kai Harder GER 1234 BoSV
1988 - Steinhude Kai Harder GER 1234 BoSV

Weitere Beiträge ...

Bootsservice Gerd Eiermann

Anmeldung